Global Education Week 2016

12. bis 20. November 2016

"Acting Together for a World of Peace -

Gemeinsam für eine friedliche Welt"

Heuer findet europaweit zum 18. Mal die Global Education Week statt. Die Initiative steht unter der Schirmherrschaft des Nord-Süd-Zentrums des Europarates und wird in Österreich vom Bundesministerium für Bildung und Frauen unterstützt.

Im Rahmen dieser Schwerpunktwoche soll kritisches Bewusstsein für globale Fragestellungen gefördert werden. Zugleich sollen Veranstaltungen stattfinden und Bildungsangebote zur Verfügung stehen, die folgende Themenbereiche berühren: Globalisierung, nachhaltige Entwicklung, Menschenrechte, fairer Handel, Friedenssicherung und Konfliktbewältigung, Gender, globale Umweltfragen und interkulturelles Lernen!

Die Filmtage im November und die downloadbaren Unterrichtsmaterialien stellen das diesjährige Motto "Acting Together for a World of Peace – Gemeinsam für eine friedliche Welt" in den Mittelpunkt und fokussieren sich auf die Themen Waffenproduktion, Krieg und Klimawandel als Fluchtursachen sowie Demokratie und BürgerInnenbeteiligung.
 

Die Filmtage im Radio!

Zu Gast bei Freirad: Dina Prettner von Südwind, Markus Benz von Transition Tirol und Barbara Waschmann von normale.at sprachen über die Global Education Week und die heurigen Filme:

Marlene Groß von Südwind Oberösterreich war am 18.10.2016 zu Gast bei FROzine auf Radio FRO 105.0! Sendung verpasst? Kein Problem, hier gibts den Beitrag zum Nachhören:

Hier finden Sie alle Infos zu den Filmen
 

Gratis-Workshop "Abgedreht statt abgespeist"

Ein Workshop zum Video-Clip-Dreh zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema Ernährung.
Der Workshop kann in Wien, Oberösterreich und Vorarlberg gebucht werden. Mehr Infos

Der Tod, die Waffen, das Schweigen

Oberndorf - wo Menschen Kriegswaffen herstellen
©  EIKON Südwest; ezef.de

Der große Demokrator

Bürger_innenbeteiligung als Experiment © CORSO Film- und Fernsehproduktion

Klima und Migration

Ein Kinovormittag mit zwei Kurzfilmen © kelvinfilm.de

Wir sind Demokratie!

Wie wollen wir in Zukunft leben?
© Florian Henke